Praxisfall "Brummi-Fahrer verweigert das Verplomben seines LKW’s"

So reagiert ein(e) Sicherheitsbeauftragte(r) richtig!

So reagiert ein(e) Sicherheitsbeauftragte(r) richtig!

Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Luftsicherheit / sicheren Lieferkette!

 

 

Der Sicherheitsbeauftragte beim bekannten Versender erhält Kenntnis, dass sich ein Lkw-Fahrer weigert, sein Fahrzeug verplomben zu lassen.

 

Wirtschaftlicher Druck | Pflichten des Sicherheitsbeauftragten | Konsequenz:

  1. Der Sicherheitsbeauftragte steckt in der Zwickmühle.
    • Wirtschaftlicher Druck | Termintreue | wichtigster Kunde | ...
    • und
    • die Pflichten des Sicherheitsbeauftragten.
  2. Konsequenz "Unverplombt!"
    • Damit wäre die Sendung unsicher gewesen,...
      • ... hätte der LKW so das Gelände des bekannten Versenders verlassen.
  3. Lösung des Problems!
  • Der Sicherheitsbeauftragte reagierte richtig und hat beide Klippen sicherheitstechnisch gemeistert!
  • Klippe 1
    • Da der Fahrer seinen Anweisungen nicht Folge leisten wollte, wurden wir telefonisch hinzu gezogen.
      • Der Fahrer wurde von uns während des mit ihm geführten Telefonates auf die möglichen Konsequenzen hin sensibilisiert. Die Verplombung des LKW's wurde danach vorgenommen.

 

  • Klippe 2
    • Die Unternehmensvorgabe... Die Fracht muss pünktlich raus... notfalls unverplombt ... machte ein Gespräch mit der Firmenleitung und den Vorgesetzten des Sicherheitsbeauftragten (SiB) erforderlich.
      • Eine Bestandsaufnahme wurde vor Ort durchgeführt und dabei die Vorgesetzten des SiB über die möglichen Konsequenzen vollständig aufgeklärt.
  • Klippe 1 und Klippe 2
    • Mit dem Inhaber des Transportunternehmens dessen Fahrer die Verplombung ablehnte und dessen Auftraggeber, einem reglementierten Beauftragten (RegB), wurde ein gemeinsames Gespräch mit der Firmenleitung des Sicherheitsbeauftragten initiiert und durch uns erfolgreich moderiert.
    • Alle Beteiligten kennen nun ihre Aufgaben und Pflichten und sind sich auch der (persönlichen!) Konsequenzen bei möglichem Fehlverhalten bewusst.
    • Die sichere Lieferkette ist nun geschlossen.
    • Auch beim nächsten Audit des LBA ist der Status geschützt.
      • 2013: LBA schafft neue Arbeitsplätze für LuftSi Inspekteure!
      • 2014: LBA steigert unangemeldete Besuche in Unternehmen!


Ist Ihnen diese Situation irgendwie bekannt?

Haben Sie Fragen zu den möglichen Konsequenzen ... für sich selbst oder für das Unternehmen?

GF Marc Jobelius: Ich freue mich von Ihnen zu hören. Rufen Sie mich an unter 0621/1507-710, oder klicken Sie jetzt auf das Kontaktformular.

 

Nutzen Sie unseren persönlichen Gratis-Ersttermin.

Rufen Sie mich direkt an, oder

klicken Sie jetzt auf Kontaktformular Erstgespräch.

 

Ich freue mich von Ihnen zu hören. 

 

Marc Jobelius

(GF AEO & bV SchulungsCenter der Bouché Air & Sea GmbH)